Schlagwort-Archive: 2015

Projekt Gartenteich – Die Befreiung (Part II)

Nachdem nun einige Tage ins Land gegangen sind, sollte es am vergangenen Wochenende weitergehen im Garten, insbesondere am Teich. Aus einem Verschönern des Wasserfalls wurde sehr schnell eine größere Aktion und wir starteten Die Befreiung (Part II).

Aber seht selbst:

Das war ja im Mai die Ausgangssituation. Nach einem ersten groben Freischneiden sah es schon so aus:

...wir machen den Weg frei...
…wir machen den Weg frei…

Diese Rutsche am Ende des Wasserfalls wollten wir uns jetzt vornehmen.

Zum einen wollten wir lieber was „stufiges“ haben, mehr Wasserfall, weniger Rutsche. Zum anderen musste da auch so einiges abgedichtet werden. Steine haben wir ja genug, noch schnell ein paar polygonale Trittplatten besorgt und los ging’s.

Der erste Versuch war schon ganz nett, gefiel mir aber nicht, daher habe ich alles wieder auseinander gebaut. Dabei hat natürlich auch das Grün Drumherum gelitten. Am nächsten Tag also nochmal von vorne, diesmal wollten wir zunächst ein bißchen Platz Drumherum schaffen, doch da wurde irgendwie ein etwas größeres Projekt draus:

Ganz fertig geworden ist es schlussendlich nicht, aber wir sind einige Quadratmeter Teich reicher… 😉

Ene Besuch im Zoo…

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

oh oh oh oh… Ja, einen Besuch im Zoo, den machten wir heute endlich mal wieder – bei bestem Wetter!

Ouwehands Dierenpark ist laut parkscout.de einer der größten Zoos der Niederlande. Die Tiere im Ouwehand Zoo, der nur wenige Kilometer hinter der deutschen Grenze liegt, leben in einer natürlichen Umgebung, die weitestgehend dem jeweils ursprünglichen Lebensraum entspricht. Der Zoo konzentriert sich auf bedrohte Tierarten wie zum Beispiel Braunbären, Orang Utans, Amurtiger und Asiatische Löwen. Anfang März gab es Nachwuchs bei den Eisbären. Die beiden Eisbärenzwillinge sind zur neuen Attraktion des Zoos geworden.

Dank einer gut publizierten Aktion im Internet ergatterten wir die Tickets für nur 5,- EUR je Nase und konnten dadurch auch mal wieder einen anderen Zoo besuchen.

Duisburg, Arnheim oder Gelsenkirchen sind zwar auch wirklich toll, wenn man ein paar Mal dort gewesen ist, mag man aber auch mal was anderes sehen…

Gemeinsam mit meiner Schwester samt Family machten wir uns – und vor allem auch den Kindern – einen schönen Tag in einem wirklich schönen Zoo…

Natürlich gab es mehr als nur Tiger dort 😉 Hier schon mal einige ausgewählte Fotos, ein Video wird wohl noch folgen…

 Infos zum Zoo gibt es hier: Ouwehands Dierenpark

Von unserer Seite auf jeden Fall eine klare Empfehlung, der Besuch lohnt sich, auch zum Normalpreis 😉

Urlaub, der Countdown läuft…

Endlich Urlaub!

Nur noch wenige Tage bis zum Urlaub! – Weißensee, wir kommen!

days
0
-126
-9
hours
-1
-8
minutes
0
-7
seconds
-4
-8

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Der Weißensee ist ein See in Kärnten am Fuß der Gailtaler Alpen nördlich von Hermagor. Er liegt auf 930 m.ü.A. und ist damit der höchstgelegene der großen Kärntner Badeseen.

Den See umgibt ein mehrere hundert Kilometer langes Netz von Wander- und Mountainbike-Wegen aller Schwierig-keitsgrade. Einige Berggipfel (Latschur im Norden, Golz im Süden, Reißkofel im Westen) sind vom See aus über bewirtschaftete Almen und Hütten zu erreichen. Auch Camping ist am Ostufer bei Stockenboi und am Westufer in Techendorf möglich.
Die Weißensee-Brücke verbindet an der schmalsten Seestelle das Nord- mit dem Südufer und ist gleichzeitig Aussichtspunkt auf den West- und den Ostteil des Sees.

Im Winter bietet der See mit einer bis zu 58 Zentimeter dicken Eisdecke zwischen Dezember und März an rund 80 Tagen die größte Eisfläche der Alpen, die seit Ende der 1960er Jahre touristisch genutzt wird. Seit 1989 werden im Jänner auf der Natureislaufbahn Eislaufmarathons durchgeführt, eine Alter-native Elfstedentocht der Niederländer, bei denen die klimatischen Bedingungen so eine Veranstaltung nicht mehr jedes Jahr auf ihren Kanälen erlauben. Die Eisdecke auf dem Weißensee ist hingegen oft so tragfähig, dass Holztransporte mit LKW über den See hinweg durchgeführt werden können.

Bei Techendorf am Südufer des Sees gibt es ein kleines Skigebiet mit Sessellift und einigen Skipisten; rund um den See werden Langlaufloipen gespurt.

(Quelle: wikipedia, Weißensee)

Wie immer haben wir uns bei Familie Winkler auf dem Ferienhof Neusacher-Moser einquartiert. Wer mag, findet näheres hier.